Programm der Jungen Bürger Donau-Ries e.V. (Kreistagswahl 2008)

Erhalt solider Kreisfinanzen, Bürokratieabbau (kurze, schnelle Wege zur Verwaltung bzw. innerhalb der Verwaltung), Mittelstands-, Landwirtschafts- und Handwerksförderung, Diskussionsforen für und mit Unternehmen (u.a. Betriebsbesichtigungen), Clusterbildung bedeutet Konzentration auf Betriebe in starken, innovativen Branchen in den einzelnen Regionen des Landkreises

Fortführung der Erneuerung des Straßennetzes, Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs, weiterer Aus- bzw. Umbau der öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, neue Wohn- und Gewerbeansiedlungen in den Städten und Gemeinden durch schlanke/vereinfachte Genehmigungsverfahren, Bezuschussung von ehrenamtlichen Freizeiteinrichtungen für Kinder und Jugendliche

Ansprechpartner für Jung und Alt, Bürgernähe (Sorgen und Nöte, aber auch Zukunftschancen/-wünsche), Ausbildung, Schule (u.a. Einführung Schulsozialarbeiter sowie Schülerbeförderung), Kindergärten/Kindertagesstätten (Stichwort: Ganztagsbetreuung), wohnortnaher Ausbau von Einrichtungen für ältere, kranke und behinderte Mitbürgerinnen und Mitbürger (Stichwort: uneingeschränktes JA zu den Krankenhäusern und Seniorenheimen im Landkreis sowie Ausbau der Plätze für betreutes Wohnen), Prävention, Förderung von Vereinen und Verbänden als soziales Bindeglied

Fazit: Herausforderungen stellen (Stichwort: „Überalterung“ nicht im negativen Sinne), damit der doch ländlich geprägte Landkreis für alle Generationen lebens- und liebenswert bleibt

Gründung einer Energieagentur/Energiezentrum durch den Landkreis, dadurch verbesserte Förderung von ökologische Bau- und Modernisierungsmaßnahmen der Bürger, Niedrigenergiekonzepte bei öffentlichen Einrichtungen/Bauten, Ressourcen- und Flächenschonung, Hochwasserschutz, Ausweisung und Erhalt von Naturschutz-/ Landschaftsschutzgebieten

Ausbau des Netzwerkes im Landkreis mit seinen Sehenswürdigkeiten, Ausweis von Wander- und v.a. Radwanderwegen, Hotellerie- und Gaststättenförderung, Naherholungsgebiete

Vielfalt und Verschiedenartigkeit erhalten, aber vom Altlandkreis über das Ries bis ins Donau-Lech-Gebiet die Gemeinsamkeiten im Sinne des gesamten Donau-Ries-Kreises und seiner Kommunen fördern